Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 - Verbessern Sie Ihre Energie- und Kostenbilanz

Mit einem weltweit stärker wachsenden Energiebewusstsein und einhergehenden steigenden Ressourcenkosten kann ein wirksames Energiemanagement Ihrem Unternehmen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Energieeffizienz hat in vielen Unternehmen umfangreiche Auswirkungen und kann einen kritischen Bestandteil der entstehenden Kosten ausmachen.

Seit 2015 sind Unternehmen mit der Ausnahme von kleinen und mittleren Unternehmen, die nicht über ein Energiemanagementsystem gemäß ISO 50001 verfügen, verpflichtet, ein DIN EN 16247-1 Energieaudit durchzuführen und dieses alle vier Jahre zu wiederholen. 

Nutzen Sie diese rechtliche Verpflichtung als Chance, Ihre Kosten- und Energiebilanz drastisch zu verbessern.

Was ist ein Energieaudit?

Ziel des Energieaudits ist es, entsprechend der angewandten Norm Energiesparpotentiale eines Unternehmens aufzudecken, zu benennen und nutzen zu können. Hierfür werden alle vier Jahre alle relevanten Energieflüssen des Unternehmens durch einen Energieauditor identifiziert und analysiert. Die Datengrundlage bilden dabei die aktuellen Betriebsdaten des Unternehmens. 

Abschließend werden die Analyseergebnisse, die sich daraus ergebenen Energiesparpotentiale und die geeigneten Maßnahmen in einem Abschlussbericht zusammengefasst und aufbereitet. 

Anders als für die Energiemanagement-Zertifizierung besteht für ein DIN EN 16247-1 Energieaudit keine Zertifizierungspflicht.

Ablauf Ihres DIN EN 16247-1 Energieaudits

Ablauf Ihres DIN-EN-16247-1 Energieaudits

Die sieben Schritte des Energieaudits sind standardisiert festgelegt:

  • Vorbereitung des Energieaudits

Zu Beginn werden alle notwendigen Formalitäten und die Organisation des Audits zwischen dem Unternehmen und dem Energieauditor geklärt. 

  • Besprechung zum Auftakt

Zum Auftakt des Energieaudits wird mit allen an dem Audit beteiligten Personen der detaillierte Auditplan durchgesprochen.

  • Datenerfassung

Bei der Datenerfassung werden die vorhandenen Energiedaten erfasst. Generell müssen im Energieaudit mindestens 90 % des Energieverbrauchs des Audits erfasst bzw. überprüft werden. 

  • Außeneinsatz

Ziel dieses Punktes ist es, die vorher erfassten Daten vor Ort zu verifizieren.

  • Analyse der erfassten Daten

Die aufgenommenen Daten werden analysiert, um Einsparpotenziale zu ermitteln. Ebenfalls wird eine Priorisierung der Maßnahmen durchgeführt.

  • Berichterstellung

Die Ergebnisse des Energieaudits werden in einem Bericht festgehalten. Im Bericht stehen neben den empfohlenen Maßnahmen auch Aussagen zur Datenqualität und durchgeführte Messungen während des Audits. 

  • Abschlussbesprechung

Der erstellte Bericht wird im Zuge der Abschlussbesprechung an das Unternehmen übergeben. Außerdem wird der Bericht erläutert und es wird auf Fragen seitens des Unternehmens eingegangen.

Wir begleiten Sie durch den gesamten oben geschilderten Energieauditprozess.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich über die vier Jahre des Zertifizierungszeitraums begleiten zu lassen und kontinuierlich die Wirksamkeit der von Ihnen eingeleiteten Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz überprüfen zu lassen. Diesen Lifecycle bieten wir Ihnen gerne an, um die Wirksamkeit Ihres Energieaudits noch weiter zu verstärken.

Ihre Ansprechpartnerin - Linn Seeliger

Frau Li Linn Seelinger

Ihr individuelles Angebot


Fordern Sie ihr individuelles Angebot zum Thema Prozessmanagement an!

Oder sprechen Sie direkt mit Ihrer Ansprechpartnerin

 

 

Für eventuelle Rückfragen
Für eventuelle Rückfragen
Geben Sie hier Ihren Rabattcode ein

Kosten des DIN EN 16247-1 Energieaudits

Bei der Durchführung eines Energieaudits stellt sich interessierten und verpflichteten Unternehmen auch die Kostenfrage. Die Kosten für ein Energieaudit variieren stark und richten sich vor allem nach der Unternehmensgröße und der Komplexität der örtlichen Gegebenheiten. 

In der Regel liegt der Umfang für ein Energieaudit über alle Phasen hinweg für ein Dienstleistungsunternehmen ohne Produktionsstätten bei ca. 5.000 Euro. Hingegen sind bei einem Produktionsunternehmen mit mehreren Standorten Größenordnungen von 15.000 – 20.000 Euro anzusetzen. 

Die genauen Kosten für Ihr Unternehmen ermitteln wir anhand eines festgelegten Schemas im Rahmen des Erstgesprächs und legen Ihnen eine transparente Kalkulation dazu vor.