News

Wettbewerbsvorteil ISO 45001 - Jetzt mit einer GAP-Analyse in den systematisierten Arbeitsschutz starten

Kategorie: Prozessmanagement

Jetzt mit einer GAP-Analyse in den systematisierten Arbeitsschutz starten

Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen ist ein Thema, welches bereits zu Bismarcks Zeiten mit Einführung der ersten Unfallversicherung und Krankenversicherung im Rahmen der Sozialgesetzgebung in den Fokus rückte. Seinerzeit wurden diese gegen den Widerstand des liberalen Unternehmertums durchgesetzt, weil dieses Wettbewerbsnachteile und zusätzliche Kosten befürchtete.

Zum Glück hat sich diese Wahrnehmung von Arbeits- und Gesundheitsschutz aus Unternehmersicht stark gewandelt. Das heutige Verständnis zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (kurz: SGA) setzt einen ganzheitlichen Ansatz voraus, in dem vor allem das Management eine zentrale Rolle spielt.

Darunter sind konkret folgende Maßnahmen zu verstehen:

  • alle Maßnahmen zur Abwehr arbeitsbedingter Gefahren und Krankheiten
  • Maßnahmen zur sicheren und gesundheitsgerechten Arbeitsplatzgestaltung
  • Maßnahmen zur physischen, psychischen und sozialen Gesundheit

Zur Umsetzung dieser Maßnahmen empfiehlt sich ein SGA-Managementsystem. Zur heutigen Zeit genau genommen ein Managementsystem nach ISO 45001, da dies einen international akzeptierten Standard abbildet.

Für welche Unternehmen ist ein SGA-Managementsystem wichtig?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: Um die Anforderungen des heutigen gesetzlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes einfach und systematisch umsetzen zu können, ist ein Managementsystem notwendig.
Losgelöst von der Branche, in der das Unternehmen agiert – losgelöst von der Unternehmensgröße – ganz gleich ob privatwirtschaftliche Unternehmungen, öffentliche Verwaltungen oder kommunale Verwaltungen – alle Organisationen sind betroffen.
Denn alle Beschäftigten sollten sich grundsätzlich eines sicheren Arbeitsplatzes gewiss sein können. Das ist nicht nur entscheidend für die Gesunderhaltung der Mitarbeitenden, es ist auch eine wesentliche Grundlage für motiviertes und effektives Arbeiten.

Welche innerbetrieblichen Vorteile bietet ein SGA-Management?

Ein SGA-Managementsystem nach ISO 45001 fördert die Integration von Aspekten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in die unternehmerischen Prozesse. So können Defizite systematisch aufgedeckt und der Präventionsansatz bezogen auf physische und psychische Belastungen, gestärkt werden.
Dazu erhalten Unternehmen mit der Erfüllung der Normanforderungen ein neues Level an Rechtssicherheit – zumindest, wenn es um die Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen und behördlicher Auflagen geht.

Damit sinkt das Haftungsrisiko signifikant, was ein sehr großer und entscheidender Vorteil für Unternehmen ist. Diese folglich neu entstandene systematische Rechtssicherheit hängt zudem eng mit der Erfüllung der zentralen Anforderung zusammen, die relevanten interessierten Parteien nebst ihren Bedürfnissen und Erfordernissen zu bestimmen. Eine absolute Neuheit im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Der subjektive Nachteil wird zum Wettbewerbsvorteil – für Mitarbeitende und Kunden!

Ein nach ISO 45001 zertifiziertes Unternehmen tritt als besonders attraktiver Arbeitgeber auf. Es hat also einen unschätzbaren Vorsprung, wenn es in Zeiten chronischen Fachkräftemangels um die Anwerbung geeigneter Mitarbeiter geht. Denn wer möchte nicht sicher sein können, an einem sicheren und nicht gesundheitsschädlichen Arbeitsumfeld agieren zu können?

Darüber hinaus ist es gerade für ein Unternehmen, welches im Bereich öffentlicher Ausschreibungen agiert oder als Subunternehmen in anderen organisatorischen Kontexten involviert ist, ein erheblicher Pluspunkt, wenn es ein Zertifikat vorweisen kann. Ebenso wie eine Umweltmanagementzertifizierung hat diese Marktanforderung stetig mehr an Bedeutung gewonnen.

How to start? GAP-Analyse als Schlüssel zur Systemeinführung

Auch wenn die Vorteile und die Notwendigkeit zur Einführung eines solchen SGA-Managementsystems auf der Hand liegen, wissen viele Unternehmen nicht, wie sie mit diesem Thema beginnen sollen. Es fehlt oftmals an Fachkompetenz und Ressourcen, um ins Handeln zu gelangen. Abhilfe kann da eine GAP-Anlayse schaffen, welche die systematischen Ansatzpunkte aufzeigt und so als Ergebnis einen Leitfaden generiert, um sukzessive ein SGA-Managementsystem einführen zu können.
Mittels einer umfangreichen Dokumentenprüfung, Interviews mit Mitarbeitern und Führungskräften, sowie Betriebsbegehungen wird ein Status erhoben und Lücken zur erstrebten Konformität aufgezeigt.

Möchten auch Sie Ihren Arbeits- und Gesundheitsschutz auf ein neues Level heben und erwägen Sie die Einführung eines SGA-Managementsystems? Dann sprechen Sie uns an. Wir erarbeiten mit Ihnen alles was für die Erreichung Ihres Zertifikats nötig ist. Natürlich berücksichtigen wir dabei die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), damit Ihr Managementsystem praxisorientiert und auf das Wesentliche reduziert ist.

Das FKC-Prozessmanagementteam unterstützt Sie gerne auf dem Weg zu einem systematisierten Arbeits- und Gesundheitsschutz - Für eine stärkere Zufriedenheit Ihrer Kunden, Mitarbeitenden und Führungskräfte!

 

Nutzen Sie unsere Tipps als Aushang für Ihre Mitarbeiter

Gerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen und bieten Ihnen unsere Informationen als Download: