News

Safety-Culture-Ladder - Die Sicherheitsleiter

Kategorie: Prozessmanagement

Durchweg positive Resonanz auf die "Sicherheitsleiter" 

In vielen Branchen rückt die Safety-Culture-Ladder (SCL) immer mehr in den Fokus und Zertifizierungen nach diesem System werden bei Auftragsvergaben häufiger ab- bzw. angefragt.
 
Die SCL soll das Bewusstsein und Verhalten im Bereich Sicherheit und Gesundheit verbessern. Die Resonanz deutscher Unternehmen ist bisher durchweg positiv. Aktuell wird das Prüfschema auf diverse Länder und Branchen ausgeweitet. 

Seinen Ursprung hat die SCL 2012 in der niederländischen Schienenfahrzeug- und Eisenbahnindustrie. Schnell zeigte sich, dass hier weiteres branchenübergreifendes Potenzial vorhanden ist. Aus der Feststellung heraus, dass man mit den herkömmlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen an Grenzen gestoßen war, war es das Ziel die Anforderungen aus bestehenden Arbeitsschutznormen und Checklisten, das niederländische VCA-Zertifikat, SCC und die ISO 45001 (früher OHSAS 18001) zu ergänzen und somit die Anzahl der unsicheren Situationen und Unfälle deutlich zu verringern. 

Ein bedeutender Faktor für das Erreichen von Sicherheit am Arbeitsplatz ist es, dass man sich auf allen Ebenen eines Unternehmens (Organisationsstruktur) der eigenen Verantwortung für die Sicherheit bewusst ist. Dabei spielen das Verhalten, die Kultur und die eigene Einstellung eine wichtige Rolle. Ein wichtiger Faktor ist hierbei die Kommunikations- und Fehlerkultur im Unternehmen. Wird regelmäßig über Sicherheit am Arbeitsplatz gesprochen und können die Beschäftigten offen Missstände melden und hört man ihnen zu? Das Kernkonzept der Safety Culture Ladder lässt sich prinzipiell überall anwenden, indem z. B. Anforderungen und Kriterien an die jeweilige Branche oder die Art des Unternehmens angepasst werden.

Fünf Stufen der "Sicherheitsleiter"

Die SCL besteht aus fünf Stufen, die das Arbeitssicherheitsbewusstsein und Verhalten innerhalb eines Unternehmens kategorisieren. Je größer das Verantwortungsbewusstsein und die Bemühungen den Sicherheitsgedanken voranzutreiben sind, desto besser fällt die Beurteilung aus und man steigt die Stufen der „Sicherheits-Leiter“ weiter nach oben.

  1. IGNORANT - Was soll schon passieren?
  2. REAKTIV - Im Notfall finden wir eine Lösung.
  3. PROAKTIV - Sicherheit ist allen Mitarbeitenden wichtig, wir entwickeln neue Strukturen.
  4. FORMALISIERT - Sicherheit muss sich lohnen und ist Sache der Führungskräfte.
  5. RICHTUNGSWEISEND - Wir leben Sicherheit! Sie ist in allen internen und externen Prozessen fest verankert.

Die fünf Stufen der Safety Culture Ladder:
Die vom Unternehmen zu erfüllenden Anforderungen und Kriterien ergeben sich aus sechs Perspektiven bzw. Unternehmensaspekten. Jeder Unternehmensaspekt ist in eine Reihe von Unternehmenscharakteristika unterteilt. 

  1. Führung und Beteiligung
  2. Unternehmenspolitik und Strategie
  3. Organisation und Vertragspartner
  4. Arbeitsplatz und Verfahren
  5. Abweichungen und Kommunikation
  6. Prüfungen und Statistiken

 

Anforderungen des Zertifizierungsverfahrens gelten ab Stufe 2

Anhand der Aspekte und deren Charakteristika finden sich einige Schnittstellen und Themen zu den bekannten ISO-Normen (z.B. ISO 45011), wie z.B. Führung und Beteiligung, Unfallanalysen, Bewertung von Arbeitsplätzen, Strategie und Unternehmenspolitik. 

Die Anforderungen, Kriterien, Prüferrichtlinien und Bewertungen des Zertifizierungsverfahrens gelten ab Stufe 2 der Safety Culture Ladder. Unternehmen werden grundsätzlich für die Zertifizierung für Stufe 2 geprüft. Erfüllt das zu zertifizierende Unternehmen die Anforderungen und Kriterien der Stufe 2 nicht, wird es für Stufe 1 zertifiziert: 

  • Gesetze und Vorschriften werden eingehalten, 
  • vollständige Safety Culture Ladder-Prüfung, 
  • Wille zur Weiterentwicklung entlang der Safety Culture Ladder ist vorhanden. 

Für Stufe 1 gibt es folglich keine konkreten Anforderungen, Kriterien u. ä.

Sie wollen Ihr Arbeitsschutzmanagementsystem auf die nächste Stufe heben? FKC unterstützt sie bei Ihrem Aufstieg auf der Sicherheits-Leiter und begleitet Sie sowohl in der Vorbereitung als auch im Zertifizierungsverfahren durch eine Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS).

Lassen Sie uns gemeinsam die Leiter emporsteigen und für mehr Sicherheit in Ihrem Unternehmen sorgen, Stufe für Stufe. Unsere Berater helfen Ihnen gerne weiter. 

 

Nutzen Sie unsere Tipps als Aushang für Ihre Mitarbeiter

Gerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen und bieten Ihnen unsere Informationen als Download: