Gemäß DGUV Information 201-011, TRBS 2121-1 und Betriebs­sicherheits­verordnung

Zielsetzung:

Unfälle mit Gerüsten stellen einen Schwerpunkt bei den tödlichen Arbeitsunfällen dar. Gerüste sind daher so zu bauen, sichern und zu nutzen, dass keiner der Beschäftigten einer Gefahr ausgesetzt wird und Unfälle verhindert werden. Jeder Unternehmer, der Gerüste oder Teilbereiche benutzen lässt, trägt Verantwortung dafür, dass sich diese in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden. Er ist verantwortlich für die Sicherheit seiner Beschäftigten und für Beschäftigte, die nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz für ihn tätig sind.

Jeder Unternehmer muss daher Gerüste vor der ersten Benutzung durch eine Befähigte Person auf dessen sichere Funktion überprüfen lassen. Des Weiteren ist eine tägliche Sicht- und Funktionsprüfung vor Arbeitsbeginn, gem. Betriebssicherheitsverordnung, erforderlich. Wird das Gerüst von mehreren Unternehmern gleichzeitig oder nacheinander benutzt, hat der Koordinator nach Baustellenverordnung auf mögliche gegenseitige Gefährdungen hinzuweisen und die Arbeiten zu koordinieren.

Die Prüfung der Gerüste erfolgt auf Grundlage der vom Gerüstbenutzer erstellten Gefährdungsbeurteilung und des Plans für die Benutzung. In dieser Schulung erlernen Sie, wie Sie Mängel an bestehenden Gerüsten erkennen, abwägen und ggf. entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten können. Sie erfahren, welche Anforderungen das Arbeitsschutzgesetz an Sie zur Freigabe von Gerüsten stellt, lernen Ihre Verantwortung im Arbeits- und Gesundheitsschutz und die daraus entstehenden Aufgaben kennen und wie Sie diese in der Praxis umsetzen.

Ihr Nutzen

Sichere und gesundheitsorientierte Arbeitsbedingungen im Umgang mit Gerüsten. Sie optimieren den Arbeitsschutz für Ihre Mitarbeiter und helfen dadurch Arbeitsunfälle, Arbeitserkrankungen und Ausfallkosten zu vermeiden. Sie können die Ausführung unterschiedlicher Gerüstkonstruktionen und Bautypen sicher überprüfen und bewerten. Sie lernen Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu beherrschen.

Inhalte und Schulungsdauer

ca. 8,0 Std. Schulung
08:30 Uhr bis 16:30 Uhr

  • Bedeutung und Stellung der befähigten Person zur Freigabe von Gerüsten
  • Normen und Vorschriften, Dokumentation
  • Bestimmungsgemäße Verwendung und sicherheitsgerechter Umgang mit Gerüsten
  • Prüfung auf augenfällige Mängel, z. B. der Aufstellfläche, der Aufstiege, der Beläge, der Eckausbildung, der Verankerung, des Seitenschutzes und des Abstands zum Gebäude
  • Prüfung auf Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck
  • Prüfung der Last-, Breiten- und Höhenklasse für die vorgesehenen Arbeiten
Kosten der Ausbildung
425,00

zzgl. MwSt.


inkl. Schulungsmaterial / Teilnehmerunterlagen
Gruppenpreise ab 6 Teilnehmer auf Anfrage


Schulungsnachweis

Teilnahmebestätigung der FKC-Akademie

ANGEBOT ANFRAGEN

Diese Schulung wird auch als Inhouse-Schulung durchgeführt.
Wir erstellen Ihnen gerne ein auf Ihr Unternehmen angepasstes Angebot.

Für eventuelle Rückfragen
Für eventuelle Rückfragen

Häufige Fragen und Antworten

Es besteht die Möglichkeit Online über unsere Website ein Angebot für die ausgewählte Schulung anzufordern. Sobald die Anfrage bearbeitet wurde geht Ihnen ein entsprechendes Angebot zu. Bei einer Zusage erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung. Alternativ können Sie sich auch per E-Mail oder Fax anmelden.

Bei einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen bieten wir Inhouse-Schulungen bei Ihnen im Unternehmen oder an einem anderen von Ihnen gewünschten Ort an. Hier ist eine individuelle Planung der Termine und Inhalte möglich.

Sollte die angefragte Veranstaltung bereits ausgebucht sein, werden wir Sie auf unsere Warteliste setzen und Sie informieren, sollte ein Platz frei werden. Bei vermehrten Anfragen wird ein weiterer Schulungstermin generiert und Sie werden entsprechend informiert.

Wir behalten uns vor, die Schulungs-Veranstaltung wegen zu geringer Teilnehmerzahl, bis spätestens 10 Tage vor dem geplanten Veranstaltungstermin oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen, z.B. die plötzliche Erkrankung des Dozenten, höhere Gewalt, usw. abzusagen. Bei einer Absage werden Sie umgehend von der FKC Akademie informiert. Die Benachrichtigung der Teilnehmer über eine Absage erfolgt an die bei der Anmeldung angegebene Adresse.

Wir bieten verschiedene Rabattmöglichkeiten an, z.B. über Sonderaktionen und gestaffelte Gruppenpreise ab 6 Teilnehmer.  Bei Wiederholungsbuchungen und bei Buchungen durch FKC CONSULT GmbH Kunden erhalten Sie von uns grundsätzlich den für Sie günstigsten Rabatt.

Die Seminargebühren stellen wir in der Regel mit Zusendung der Auftragsbestätigung in Rechnung. Die Seminargebühren sind spätestens bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Abzüge und unter Angabe der Rechnungsnummer auf eines der in der Rechnung angegebenen Konten zu überweisen. Bei Inhouse-Schulungen ist die Zahlung 14 Tage nach Rechnungseingang ohne Abzug fällig.

Sie können den Schulungskatalog kostenlos unter seminare@fkc-gmbh.de per E-Mail bestellen oder auf unserer Website https://www.fkc-gmbh.de downloaden.