Puzzle mit Begriffen werden zusammengefügt

Hinweis zur Datenverarbeitung

Um unsere Informationspflichten nach den Art. 12, 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Bezug auf Ihre Bewerbung zu erfüllen, stellen wir Ihnen nachfolgend gerne unsere Informationen zum Datenschutz dar:

 

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die

FKC CONSULT GmbH
Eschenburgstr. 5
23568 Lübeck
Telefon +49 451 400 51 0
Telefax +49 451 400 51 10
info@fkc-gmbh.de

 

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?

Wenn wir Daten von Ihnen erhalten haben, dann werden wir diese grundsätzlich nur für die Zwecke verarbeiten, für die wir sie erhalten oder erhoben haben.

Diese Zwecke sind im Regelfall:

  • Begründung und Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses im Zuge eines Bewerbungsverfahrens.
  • Aufnahme in unserem Bewerbungspool.

Diese Daten sind im Regelfall:

  • Vorname/Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • eMail-Adresse
  • Frühster Eintrittstermin
  • Qualifikationspapiere

Personenbezogene Daten die Sie uns darüber hinaus in Verbindung Ihrer Bewerbung mitteilen, werden von uns ebenso berücksichtigt.

Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die insoweit erforderlichen rechtlichen Vorgaben gemäß Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen. Etwaige Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 3 DSGVO werden wir in dem Fall selbstverständlich beachten.

 

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist grundsätzlich. Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG und dem daraus resultierenden Arbeitsvertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO und der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO zum Beispiel dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Sofern Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, Sie aber ein aussichtsreicher Kandidat sind, behalten wir Ihre Daten in unserem Talentpool auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Wir begründen unser berechtigtes Interesse an einer Möglichkeit, Sie für weitere Stellen berücksichtigen zu können. Da wir Sie darüber explizit informieren würden, wahren wir Ihre Grundrechte. Sie als Betroffene/r haben zusätzlich das Recht, unter Berücksichtigung der Vorgaben von Art. 21 DSGVO der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen.

 

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden bei einer

  • Absage: Für mindestens drei Monate gespeichert. Die längste Speicherdauer beträgt wiederum höchstens sechs Monate.
  • Weitere Berücksichtigung: Wenn wir Sie aktuell nicht einstellen können und Ihr Profil uns jedoch besonders interessiert, möchten wir Sie in unseren Bewerberpool aufnehmen. In diesem Fall speichern und nutzen wir die Daten höchsten für zwei Jahre, werden aber mind. halbjährlich Kontakt zu Ihnen aufnehmen, um Sie an den Datenbestand in unserem Pool zu unterrichten. Wenn Sie mit dieser Verarbeitung nicht einverstanden sind, können Sie jederzeit widersprechen. Auf die Aufnahme in den Bewerberpool sowie die Widerspruchsmöglichkeit werden Sie gesondert vom uns hingewiesen.
  • Einstellung: Es gelten unsere Speicherfristen für Mitarbeiter. Die Ihnen zustehenden Informationen werden Ihnen bei Einstellung bereitgestellt.

 

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt.

Dritte sind in unserem Fall keine Dienstleister und Verbundunternehmen, die unsere Vorgaben des Datenschutzes einhalten müssen. Hierfür haben wir Auftragsverarbeitungsverträge geschlossen und gewährleisten dadurch, dass Sie Ihre Rechte auch gegenüber diesen ausüben können.

 

Wo werden die Daten verarbeitet?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich in Rechenzentren der Europäischen Union verarbeitet und somit findet die Datenschutzgrundverordnung jederzeit Anwendung auf die Verarbeitung.

 

Ihre Rechte als „betroffene“ Person

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten gemäß Art. 15 DS-GVO. Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht gemäß Art. 16, 17 und 18 DSGVO.

Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Insbesondere haben Sie ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 und 2 DSGVO gegen die Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit der Speicherung im Bewerbungspool. Den Widerspruch können Sie formlos gegenüber unserem Datenschutzbeauftragten melden unter folgenden Adressen:

 

Unser Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen postalisch oder per Email unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

FKC CONSULT GmbH
Eschenburgstr. 5
23568 Lübeck
E-Mail: datenschutz@fkc-gmbh.de

 

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

Die Webseite der FKC GmbH benutzt Cookies für Statistikerfassung (Session und Google Analytics). Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen …